Die klassische Massage

Die ersten Aufzeichnungen einer Massage stammen aus den Jahren um 2500 v. Chr. So findet man das Wort "Massage" in den verschiedensten Sprachen und Ausprägungen der Welt wieder. Die Bedeutung ist allerdings meist sehr ähnlich. So beutet Latein "massa“ "zusammengeknetete Masse, Klumpen“, Griechisch "massein“ "kneten“ oder auch Arabisch "massa“ "berühren, betasten“. Man geht davon aus, dass die weite Verbreitung der Massage daherkommt, dass die Menschen intuitiv spüren, wie heilsam die Berührung einer schmerzenden Stelle sein kann. So wie man beispielsweise unbewusst die Stelle reibt, an der man sich gestoßen hat, oder man jemanden berührt bzw. umarmt, wenn man ihn trösten möchte.

Die klassische Massage oder auch schwedische Massage genannt, dient zur Steigerung des Wohlbefindens. Manch eine Massage ist eher sanft. Das Ziel einer Massage ist jedoch immer das gleiche. Es geht darum, durch Kneten, Streichen und Klopfen bestimmte Körperpartien zu entspannen und von Schmerzen zu befreien. Eine Behandlung kann so zur Gesundheit verhelfen oder auch präventiv angewandt werden.

Anwendungen der klassischen Massage

  • Lokale Steigerung der Durchblutung
  • Entspannung der Muskulatur
  • Regt den Kreiskauf an
  • Schmerzlinderung
  • Verbesserung des Zellstoffwechsels im Gewebe
  • Psychische Entspannung
  • Stressabbau